image_pdfimage_print

Köstlich zart und ein Hingucker auf jedem Plätzchenteller!

glutenfrei, weizenfrei, laktosefrei, milchfrei, eifrei

Für etwa 80 Stück

Grundteig:
250g Butter oder Margarine
125g Puderzucker
200g helle glutenfreie Mehlmischung auf Maisbasis. HIER gibt`s Infos zu Mehlmischungen.
1 gestrichener TL Xanthan
1 TL gemahlene Vanille

Für den dunklen Teig:
50g gemahlene Nüsse
25g helle glutenfreie Mehlmischung auf Maisbasis
25g Kakaopulver

Für den hellen Teig:
75g helle glutenfreie Mehlmischung auf Maisbasis

1. Butter oder Margarine mit Puderzucker schaumig schlagen. Mehl, Flohsamenschalenpulver oder Xanthan und Vanille mischen und nach und nach unter die Buttermasse rühren.
2. Den Teig  halbieren. Unter die eine Hälfte Nüsse, Mehl und Kakao arbeiten. Das Mehl unter die andere mengen.
3. Die Teige je nach Muster formen, in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen. (Sollten die Teige zu weich sein um diese formen zu können, dann die Teige in Frischhaltefolie einwickeln und für 2 Stunden in den Kühlschrank legen.) Am nächsten Tag kleine Stücke von den Teigrollen abschneiden und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze, auf mittlerer Schiene) etwa 10 – 12 Minuten backen.

Schachbrettmuster: Den Teig etwa 8 mm dick ausrollen und in gleichbreite Streifen schneiden. Einen hellen neben einen dunklen Streifen setzen. Nun auf den dunklen Streifen einen hellen legen und daneben auf den hellen Streifen wieder einen dunklen, usw.

Schneckenmuster: Jeweils einen hellen und einen dunklen Teig etwa 4 mm dick ausrollen, übereinander legen und fest aufrollen.

Tipp: Die Plätzchen einige Tage in einer luftdicht verschlossenen Dose aufbewahren. Damit das Gebäck schön zart wird, etwa 1-2 Tage eine Apfelspalte mit in die Keksdose legen.